Kontakt

Projekt PAN (2006-2009)

UnicaT 1   Florian Feisel

Das PROJEKT PAN beschäftigt sich mit menschlichen Double einer magnetischen Gliederpuppe, die mit Metallkugeln zusammengehalten wird.

Im Verlauf von 4 Jahren hat sich nicht nur das ursprüngliche Stück völlig verändert, sondern es entstand sowohl eine Auftragsproduktion für das Stuttgarter Ballett als auch eine
Installation & Performance in einer Kunstsammlung und eine Publikation.

PANDORA fquz 3 FF.jpg

2006
startete die Arbeit mit dem Bau einer Hans Bellmers Poupée nachempfundenen Gliederpuppe und der Soloperformance
PANDORA Frequenz” von Ante Töpfer, die sich über die Jahre weiterentwickelte.

Cranko_Refexions 4 Doris Schopf

2007
eröffnete „Cranko RE_FLEXIONS“, eine Auftragsarbeit für das Stuttgarter Ballettes mit männlichem Pendant neue Möglichkeiten mit der Puppe: neben tänzerischen Impulsen waren auch die Experimente mit Hängepunkten im Raum sehr fruchtbar.

2008
wurde dieses Prinzip bei UnicaT, einer szenischen Installation in der Kunstsammlung Hoffmann weiterverfolgt: schließlich hing die komplette Puppe in Einzelteilen im Raum und wurde schwingend zusammengesetzt.

PANDORA fquz 5 FF.jpg

2009
entwickelte sich daraus schließlich für ein Gastspiel in Mexiko-City die jetzige Fassung von Antje Töpfers PANDORA Frequenz die auf dem Festival a#ension Premiere hatte.

2011 Erscheint das Buch Die Demontage von Bellmers Puppe von Otto Karl Werkmeister im deutschen Kunstverlag, indem Antje Töpfers Puppe ausführlich beschrieben wird.