Kontakt

Curriculum Vitae
von Florian Feisel, Melchiorstr. 3 , D- 10119 Berlin, geboren 1972 in Gummersbach

Ausbildungen

1999 – 2003 Studium der Puppenspielkunst an der HfS “Ernst Busch”, Berlin, Diplom
1995 – 1998 Schauspielausbildung an der Theaterwerstatt Mainz e.V., Bühnenreife
1991 – 1995 Reisen ins europ. Ausland, landwirt. Praktika, Arbeit in der Krankenpflege
1991 Abitur am St. Anna Gymnasium in Wuppertal

Unterricht / Lehre

Juni__2011 Workshop in Bochum: Spiel Dein Ding bei Figurentheaterkolleg in Bochum
Nov.__2010 Workshop für Spieler von Teatr Figur, zusammen mit Michael Vogel in Krakau/Polen
Aug.__2010 Oject trouvee in Westflügel, Leipzig, Workshop für Plateforme /Lyon
Nov.__2009 Flatface, Workshop beim internationalen Figurentheaterfestival in München
Okt.___2009 Workshop mit Jugendlichen für Pottfiction, junges Schauspielhaus Bochum
Sept.__2009 Tutorenschaft für Lisa Seidel-Kukuck, HAUT#2, Masterstudium HdK Bern, Schweiz
Mai___2009 Workshop virtuelle Maske auf dem intern. Festival in Erlangen
Feb.__2009 Seminar für Stud. vom WITS, University of the Witwatersrand, Johannesburg, RSA
Nov.__2008 Workshop Strassentheater für Theaterpädagogen bei Artefix, Bad Homburg
März__2008 Attrappe, Regie für ein mediales Theaterstück mit Jungendlichen,
______ ein Projekt des Berliner Senates Eröffnung der Festwoche im Podewil für TUSCH,
______ Einladung des Goetheinstitutes nach Warschau

Ensemblearbeit

Okt.__2010 KRABAT mit dem Figurentheater Wilde & Vogel & Compania Doomsday/Polen
Juli__2009 Endstation Echtzeit, von Yvette Coetzee, Theaterdiscounter Berlin, FFT D’dorf
Juli__2003 Adam Geist, v. Dea Loher, Regie Markus Joss, Puppentheater Dresden
Mai__2002 Leiser Hauch von Schrecken,Regie Jochen Menzel, Theater Wismar
Jan.__2002 Die Zeit und das Zimmer, B. Strauss, Regie Jarg Patarki, DeutschesTheater Berlin

Eigene Soloproduktionen

Feb.__2011 IKARUS Wiederaufnahme mit musikalischer Neuentwicklung, siehe unten
Nov.__2007 Der ♥Kasper,Regie Christoph Bochdansky,u.a. in Schweiz, Lituanen & Pakistan 2007
Okt.___2005 babelfish SHRINK, Regie Markus Joss, TJG Dresden, gast. u. a. in Pakistan 2005
März__2004 Novecento, Regie Markus Joss, im Auftrag des Puppentheaters Magdeburg
Jan.__2004 re_corder, Regie: Jürgen Zielinsky, Theater der Jungen Welt, Leizig
Juni__2002 dER fALL IKARUS, Regie Thomas Schiffmacher, Synergura in Erfurt
______Ausgezeichnet auf dem Fest. f. Solopuppeteers in Lodz/Polen
______Gastspiele in Litauen, Polen, Belgien, Holland & Italien und in Taipei /Taiwan 2006

Coproduktionen

Nov.__2010 Projekt Z! – -Daniil Charms »Zirkus Šardam, R: H. Mannes, SCHAUBUDE und FITZ!
Feb.__2009 STYX, mit Wiebke Holm /RSA, R: A. Töpfer, m. Schaubude Berlin & FITZ! Stuttgart
Apr.__2005 babelfish mit dem lá Oú- Theater (Rennes/ Frankreich)
Juni__2005 babelfish Warner & Consorten (Amsterdam)
Dez.__2004 Hobbit, m. Figurentheater Wilde &Vogel, R: C.Zanger,
______über 150 Gastspiele u.a. in Seattle/USA 2010

Regiearbeiten

Juni__2011 Unlimited, im 1. Magdeburger Elektrizitätswerke, Festivalproduktion
Okt.__2009 PANDORA Wiederaufnahme mit neuem musik. Konzept für Gastsp. in Mexiko-City
Nov.__2007 Cranko REFLEXIONS, (Feisel und Töpfer), i. A. des Stuttgarter Ballettes
Okt.__2006 PANDORA frequenz, Spiel: Antje Töpfer, Tage des j. Figurentheaters, SCHAUBUDE
April__2006 das Mädchen mit der Zuckerwatte, Spiel: Susanne Claus, TJG Dresden

Arbeit von babelfish

bis___2006 Auftritte an 24 unterschiedlichen Orten, davon allein 13 Festivals, in 5 versch. Ländern
Okt.__2004 “babelfishlaboratorium“, R: M. Joss, u.a. Festial „Aardklop“ Potch in Südafrika 2006
Juni__2004 „Mdm B“, Festivalprod. begl. Regie: Frieder Venus, in Dordrecht / Holland

Installationen

Okt.__2011 MEMO, ein Innnenstadtparcour mit sprechenden Puppen in Bochum für die FIDENA
Juni__2008 UnicaT, Installation und Performance in der Kunstsammlung Erika Hoffmann, Berlin
Mai___2007 aTABLE – eine interaktives Tischgedeck (in Copr. mit Thalia/Halle und FIDENA
Mai___2006 pandora fabric, Installation bei deut. –russ. Theaterfestival im WESTFLÜGEL, Leipzig
Juli___2005 „f. fucks the system“, bespielte Installation, Schaubudensommer Dresden
Okt.__2004 „BLOW UP “, bespielte Installation, Flügelschläge-Festival vom FITZ,Stuttgart
Okt.__2003 „das erbe der vaeter“, Schaubühne Leipzig/Westflügel
Juni__2003 „Schnittstellen“, besp. Installation,Festivalproduktion i. d. Festung Mark, Magdeburg
Mai___2003 „Q-Mob“, ein lebendiger LKW, Fest. Theater d. Dinge in Berlin
seit___2002 erste Installation in Herten mit Hamster Damm